Camelia Shiseido
1
April 2015
Other, Tipps & Rituale
Teilen

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Q:  Was ist ein Breitbandschutz?

A:  „Breitbrand“ bedeutet Schutz vor UVA und UVB gleichermaßen. Sowohl UVB- als auch UVA-Strahlen tragen zur Entstehung von Hautkrebs, Sonnenbrand und vorzeitiger Hautalterung bei.

Q:  An welchen Körperpartien zeigen sich die Zeichen von Hautalterung durch Sonneneinwirkung zuerst und warum?

A:  An Händen, Ohren, Hals und Dékolleté, weil dies die Stellen sind, die am häufigsten beim Eincremen vergessen werden.

Q:  Wann ist der beste Zeitpunkt, sich vor dem Sonnenbaden am Strand einzucremen? Wieviel Sonnencreme ist notwendig? 

A:  Tragen Sie 1 Unze (2 Esslöffel) des Sonnenschutzproduktes auf den gesamten Körper auf, idealerweise 30 Minuten bevor Sie zum Strand gehen.

Q:  Gibt es eine Tageszeit, in der die Sonnenstrahlen am stärksten sind?

A:  Zwischen 10 und 16 Uhr.

Q:  Sonnenschutz allein reicht nicht aus, um Hautkrebs zu verhindern. Was kann man sonst noch tun, um sich zu schützen? 

A:  Tragen Sie schützende Kleidung, einen breitkrempigen Hut und eine Sonnenbrille mit UV-Schutz.

Q: Was bedeutet „wasserresistent“?

A: Sonnenschutzprodukte können „wasserresistent“ sein, müssen jedoch auf Basis einen Standardtests spezifizieren, ob sie die Haut für 40 oder 80 Minuten bei Kontakt mit Wasser oder Schweiß schützen. Sonnenschutzprodukte, die nicht „wasserresistent“ sind, müssen den Hinweis enthalten, dass ein zusätzlicher Sonnenschutz beim Schwimmen aufgetragen werden muss. Die Begriffe „Sunblocker“, „schweißfest“ und „wasserfest“ werden nicht mehr auf Sonnenschutzprodukten verwendet.

Q: Lässt der Sonnenschutz nach wenn ich schwimme oder schwitze? 

A: Ja, die Wirkung von Sonnenschutzprodukten kann durch Schwimmen oder Schwitzen vorzeitig nachlassen. Die WetForce Technologie in den neuen Sonnenschutzprodukten von Shiseido verbindet sich dagegen mit den Mineralien von Wasser und Schweiß und hält so die Schutzwirkung länger aufrecht*. (*in vitro getestet)