Camelia Shiseido
1
April 2015
Other, Tipps & Rituale
Teilen

WAS SIE ÜBER UV-STRAHLEN WISSEN SOLLTEN

UVA-Strahlen sind „Aging Strahlen“, die tief in die Haut eindringen. Sie verursachen lichtbedingte Hautalterung, die sich durch Falten und Elastizitätsverlust bemerkbar macht. Da sich die Wirkung im Laufe der Zeit verstärkt, sind sie außerdem für ein erhöhtes Hautkrebsrisiko verantwortlich. UVA-Strahlen bleiben während der Tageslichtstunden und das ganze Jahr hindurch gleich stark, so dass ein täglicher Lichtschutz für die Haut unverzichtbar ist.

UVB-Strahlen sind „brennenden Strahlen“, die die Hautoberfläche schädigen und Sonnenbrand verursachen. UVB-Strahlen sind am stärksten im Frühling und im Sommer,und zwar in der Zeit von 10 bis 14 Uhr. Am stärksten sind sie in tropischen Regionen nahe des Äquators und in großen Höhen.

Wenn die Haut UV-Strahlen ausgesetzt ist …

epidermis & UV rays
  • sinkt die Schutzbarriere und die Feuchtigkeitsversorgung.
  • kommt es zu einer übermäßigen Melaninproduktion und der Entstehung von Pigmentflecken.
  • entstehen Hautschäden, und es kommt zu einem Abbau von Kollagen und Elastin.
  • führt dies zu Falten und Festigkeitsverlust.

Die Wirkung von UV-Licht auf die Haut ist nicht nur abhängig davon, wie viel UV direkt von der Haut aufgenommen wird, sondern auch davon, wie stark es von der Umgebung reflektiert wird.

Der Anteil der UV-Werte an einem sonnigen Tag liegt bei 100

ratio UV
ratio UV 2

Schnee und Wasser reflektieren das Licht besonders stark. Selbst bei schwachem Sonnenlicht im Winter reflektiert Schnee mehr als 80% der UV-Strahlen, so dass die UV-Werte 1,8 Mal höher liegen als ohne Schnee. Daher ist insbesondere beim Ski- und Snowboardfahren besondere Aufmerksamkeit erforderlich. Genießen Sie den Wintersport, aber vergessen Sie nicht, Ihre Haut mit einer Sonnenpflege mit hohem Lichtschutzfaktor zu schützen.